Kniekehle Schmerzen - einfach selbst beheben

+++ Step-by-Step Anleitung um den Grund von Kniekehle Schmerzen zu finden, zu beheben und längerfristig frei von Schmerz zu sein +++

Kniekehle Schmerzen - haben Sie Probleme mit Kniekehle Schmerzen im Beruf, beim Sport oder beim Laufen?

Haben Sie stechenden oder ziehenden Schmerz in der Kniekehle beim Ausstrecken oder Beugen der Beine, oder beim Laufen?

Haben Sie vielleicht bereits von folgenden in Frage kommenden Ursachen Ihrer Schmerzen in der Kniekehle gehört: beschädigtes Kniegelenk, Kreuzbandriss, Entzündung der Sehne, Baker-Zyste, Schaden am Meniskus, Thrombose, Reizung von Nerven?

Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass diese Ursachen für Ihre Schmerzen unwahrscheinlich sind und dass andere Gründe für Ihre Schmerzen in der Kniekehle sorgen könnten?

"Stellen Sie sich vor, dass Schmerz in der Kniekehle von Ihnen selbst stark gemildert werden kann. Ohne Arztbesuch und Spritzen, ohne kostspielige Geräte oder unnötige OPs."

Stellen Sie sich vor, durch wenige spezielle und dennoch einfache Übungen wieder frei von Schmerz und frei von Entbehrungen im Alltag, Job und Sport zu sein. Sie wundern sich, wie das gehen soll? Das möchte ich Ihnen nun erklären...

kniekehle schmerzen

Thomas Neubert
- Sportler & Personal Trainer

Hallo, ich bin Thomas und ich habe wie Sie gelitten an Kniekehle Schmerzen. Als selbst Ärzte mir lediglich Schmerzmittel verschrieben und zu Schonung rieten, fing ich an selbst nach den Ursachen der Schmerzen zu forschen und entsprechende Wissenschaftliche Literatur zu studieren.

Hierdurch bin ich auf einige aufregende Zusammenhänge gestoßen, welche bei der Stellung der Diagnose von Ärzten heute oftmals keine Beachtung bekommen. Doch alles der Reihe nach:

Was sind die wahren Hintergründe Ihrer Kniekehle Schmerzen?

Die Mehrheit der Personen - und ebenfalls Doktoren - suchen Ursachen des Schmerzes direkt da, wo Schmerz spürbar ist. Knie-kehle schmerzt - Knie kaputt. So oder vergleichbar lautet die oft überstürzte Diagnose.

Sehr viel häufiger jedoch werden stechende Schmerzen in der Kniekehle, oder Ziehen in der Kniekehle beim Gehen, Laufen oder Sitzen von verkrampften Muskeln verursacht.

Der durch Muskelverspannung verursachte Schmerz tritt jedoch häufig nicht im Muskel selbst auf, sondern oft im nächsten Gelenk und den umliegenden Strukturen.
Dieses Phänomen wird Übertragungsschmerz genannt.

Die Verspannungen in einem Muskel, bzw. in dessen einzelnen Fasern betitelt man als Triggerpunkte oder auch Kontraktionsknötchen. Stellen Sie sich vor, ein Muskel wäre eine Sammlung vieler Seile, die alle in dieselbe Richtung verlaufen Bei den eben beschriebenen Kontraktionsknoten handelt es sich in übertragenem Sinne gesprochen um separate "Schnüre" die untereinander verkotet sind.

Durch ebendiese Verknotungen ist der ist die Muskualtur viel mehr gespannt, als sie ohne Knötchen wäre. Der Muskel erzeugt mehr Zugkräfte an den umliegenden Strukturen und Gelenken.

Der Muskel selbst schmerzt meist nur, wenn Sie ihn fest drücken. Der gößte Schmerz tritt meist im Gelenk auf, da das Gelenk die empfindlichsten Strukturen beinhaltet.

Das nun auftretende Problem ist jedoch, dass viele Muskeln über das gleiche Gelenk verlaufen. Somit kann im Prinzip jeder einzelne dieser Muskeln die Ursache für Schmerzen in einem Gelenk sein.

Dieser Umstand gestaltet die Suche nach den verantwortlichen Triggerpunkten erst einmal schwierig. Wir haben jedoch Glück, denn durch die medizinischen Forschungsergebnisse der letzten Jahrzehnte, lassen sich heutzutage alle spezifischen Schmerzmuster einem oder mehreren Triggerpunkten zuordnen.

Sie stellen sich die Frage, was spezifische Schmerzmuster sind? Bleiben wir bei Ihrem Schmerz in der Kniekehle. Fühlen Sie genau in sich hinein, dann können Sie ihm wahrscheinlich eine Richtung zuordnen: seitlich links, rechts seitlich, unten aus Richtung der Waden kommend, etc...

In wissenschaftlicher Literatur werden diese Schmerzmuster mittels anatomischen Abbildungen dargestellt. Damit kann man beispielsweise von seitlichen Schmerzen in der Kniekehle auf die Verspanntheit eines bestimmten Beinmuskels zu kommen.

Wenn diese Verspannung im Muskel gezielt aufgelöst werden kann, verschwindet ihr Schmerz. Sie stellen sich die Frage, wie die Triggerpunkte aufgelöst werden können? Dazu wollen wir zunächst über Triggerpunkte reden:

Was ist ein Triggerpunkt und wie entstehen Triggerpunkte?

Iin einzelnen Muskelfasern können durch Überlastung, Mangel an Bewegung, stetig gleiche Bewegungen, Stürze und andere Ursachen auftreten.

Die Stoffwechselstörungen stören die Muskelfasern daran, den kontrahierten (angespannten) wieder zu verlassen.
So kann eine Verhärtung entstehen, die sich auch auf umliegende Muskelfasern ausbreiten wird. Unbehandelt wird auf diese Weise ein ganzer Muskel lahmgelegt werden.

Durch die Verhärtung können Produkte des Stoffwechsels nicht vollumfänglich abtransportiert werden und eine Erholung des Muskels / der Muskelfaser kann nicht mehr ausreichend erfolgen.

Die kontrahierten Muskelfasern ziehen an den mit dem Muskel verbundenen Sehnen und können durch die so entstehenden Kräfte auch benachbarte Gelenke in ihrer normalen Funktionalität einschränken oder Muskel und Gelenkschmerzen verursachen.

Wie können Triggerpunkte gezielt selbst behandelt werden?

Es bestehen 3 akademisch erwiesene Praktiken, um Triggerpunkte zu lösen:

1. Injektionen von Lokalanästhetikum (Betäubungsmittel) in die Muskulatur
2. Sprühen und Dehnen - ein kompliziertes Zusammenwirken von Kühlspray und Muskeldehnung
3. Die Palpation- was eine gezielte Massage der Triggerpunkte darstellt

Spritzen werden ausschließlich in heftigen Fällen und nur von Ärzten angewendet. Spray & Stretch kann nur von professionellen Spezialisten ausgeführt werden.

Die gezielte Massage des Triggerpunkts zur Lösung der Muskelverspannungen und zur Schmerzlinderung hingegen können Sie auch ganz einfach selbst zuhause vornehmen.

Hierzu müssen Sie genau wissen, wie und wo Sie die entsprechenden Muskelverhärtungen in der Muskulaturfinden können.

Einmal aufgespürt, müssen Sie genau wissen, welche Massagetechnik, Massagedauer und Intensität angewendet werden sollte.

Darüber hinaus müssen Sie schlichte Gesetzmäßigkeiten hinsichtlich Nervenbahnen, Blutgefäßen und weiteren Flüssigkeitssystemen anwenden, um eine Eigenhändige Massage ohne Gefährdung vornehmen zu können.

Wenn alle zum Knie gehörenden Muskeln von Triggerpunkten befreit sind, werden Ihre Kniekehle Schmerzen wahrscheinlich verschwunden, oder nur noch sehr leicht spürbar sein.

Ich habe daher einen Leitfaden erstellt, mit dessen Hilfe Sie Ihre Kniekehle Schmerzen einfach und effektiv selbst behandeln können.

Die im Folgenden genannten Bausteine waren mir dabei besonders wichtig und stellen die Grundlage des Leitfadens:
- wie Sie prüfen, ob Ihre Schmerzen in der Kniekehle durch Triggerpunkte verursacht werden
- welche Triggerpunkte verantwortlich sind und wie Sie diese unter der Haut finden
- wie Sie diese Triggerpunkte selbst behandeln können - zuhause, ohne teure Geräte
- wie Sie eine effektive und gefahrlose Selbstmassage durchführen können
- wie Sie Triggerpunkte langfristig eleminieren und ungünstiges Verhalten optimieren können

Laden Sie sich das Kniekehlen-Reha-Programm hinunter und lindern Sie in Kürze Ihre Schmerzen

ziehen in kniekehle